Elfriede M. T. Petraschka
Elfriede M. T. Petraschka

Elfriede Maria Theresia Petraschka geb. 1966

Mutter von Christian (1993) und Michael (1995)

  • 1983-1993  Kostenrechnung, Controlling, Buchhaltung  
  • seit 1988    Haushalts- und Familienmanagerin,
  • 2000-2006  ehrenamtl.Tätigkeiten im Pfarrverband Orth/D als: Kirchenorganistin, Firmgruppenleiterin, Arbeitsgruppe "Festkreis" zur Organisation div. Veranstaltungen, Matrikenverwaltung 
  • 2002           Familienkonferenz nach Thomas Gordon bei Erika Langthaler    
  • 2003           Training f.pers.u.unternehm.Weiterentw. nach Dale Carnegie  
  • seit 2003     Amtsleiterin Gemeinde Andlersdorf                                      
  • 2005-2006   Psychosynthese Seminare bei Susanne Guzei                  
  • 2006           Silva Mind Control nach Jose Silver bei Maria Sorel                       
  • 2006           Psychologie of Vision nach Chuck Spezzano bei Anna Hofer   
  • 2007           Kristallheilung  Frank Alper  
  • 2007           Arbeit mit Engeln und Engelenergie, Channeling bei Karin Pieber(Graser)              
  • 2007           Resonanz-Energethik, Körperachsenausrichtung, Energethische   Reinigung, bei Margit Kendler
  • 2008-2010   Kreative Konfliktlösung, GFK-Einführungsworkshop, GFK-Vertiefungsworkshop, GFK-Basisausbildung,                            
  • 2010           systemdynamisches Persönlichkeitstraining Hans-Peter Hepe (D)
  • 2012           Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation nach M.B.Rosenberg bei Deborah Bellamy und Katharina Ossko  
  • 2013           Hypnose Practitioner bei Benedikt Ahlfeld
  • 2013           Schattenreise "Metamorphoses" bei Benedikt Ahlfeld
  • 2013/2014   Mediation nach GFK bei Katharina Ossko
  • 2014           LMC - Living Master Club bei Andrea und Veit Lindau
  • 2014           Laising Modul I - natürliches Lernen
  • 2014           NLP-Practitioner - ZHI Benedikt Ahlfeld
  • 2015           Laising Modul II - natürlich entscheiden

Interessen:

Menschen, Tiere, Natur, Ernährung, Sport, lesen, Musik 

 

D A N K E

Auf meinem Lebensweg bin ich Menschen begegnet, die mein Leben auf vielfältige Weise bereichert haben. Oftmals habe ich den Wert der Erfahrungen die ich gemacht habe, erst später erkannt. Heute nehme ich meine Vergangenheit mit allem was war als Geschenk, das mich zu dem Menschen gemacht hat, der ich heute bin. So möchte ich an dieser Stelle meine Wertschätzung und tiefen Dank an alle bisherigen Wegbegleiter in meinem Leben zum Ausdruck bringen!

 

Mein Dank gilt meinen Eltern, die mir das Leben geschenkt haben und mir eine Kindheit und Jugendzeit in und mit der Natur und mit Kontakt zu den unterschiedlichsten Tieren ermöglicht haben. Die in mir den Glauben angelegt haben, dass ich alles schaffen kann was ich will. Und mir mit ihrer Art und Weise wie sie ihre Ehe geführt haben ein Vorbild für Zweisamkeit waren und damit in mir den Wunsch geweckt haben, zu heiraten und Kinder haben zu wollen.

 

Mit meiner Mutter fühle ich eine tiefe Verbindung und sie gibt mir die Sicherheit, dass sie da ist für mich. Ich danke ihr für ihre unermüdliche und umfassende Fürsorge und für ihr Vorbild an Lebendigkeit, Regsamkeit, Vitalität und Interesse für die Umwelt und das Weltgeschehen. Und ich bin dankbar mit ihr über alles offen sprechen zu können. Es ist für mich ein wohliges und glückseliges Gefühl so bedingungslos geliebt zu werden.

 

Meiner "Schwester" Michaela, die mit ihrer Ruhe, Sorgfalt und Fürsorge unser geschwisterliches Aufwachsen zu einem Gemeinschaftserlebnis machte. Sie ist auch heute eine sehr wertvolle Wegbegleiterin für mich, wenn ich im Austausch mit ihr Klarheit in Bezug auf verschiedene Lebensthemen suche. Große Freude erfüllt mich und ich bin glücklich eine Schwester zu haben, weil durch sie meine Bedürfnisse nach Verbindung, Gemeinschaft, Inspiration und Unterstützung erfüllt werden.

 

Meinen beiden Söhnen danke ich innigst, weil ich durch sie das großartige Geschenk des Mutterseins  voll und ganz auskosten kann. Ihre Offenheit in Gesprächen, Ihre Geradlinigkeit mit der sie ihre Meinung vertreten, ihr Leben gestalten und ihre Ziele verfolgen begeistert mich. Ihr Interesse an der Natur, der Technik und der Nachhaltigkeit gibt mir Hoffnung, auf eine lebenswerte Zukunft. Ich schöpfe viel Kraft und Energie aus unserem Zusammensein und bin erfüllt von tiefer Freude, Liebe und Dankbarkeit, weil durch sie ganz wesentlich meine Bedürfnisse nach Familie, Verbindung, Achtsamkeit, Respekt, Gemeinschaft, Lebendigkeit, Wachstum und Inspiration erfüllt werden.

 

Meinem Vorgesetzten, dem Bürgermeister der Gemeinde Andlersdorf Gerhard Paier, danke ich von Herzen für seine Kompetenz, Umsichtigkeit, Unterstützung, Achtsamkeit, Geradlinigkeit und für sein unparteiisches und zukunftsorientiertes Denken und Handeln mit dem Fokus auf dem Wohl der ganze Dorfgemeinschaft. Dadurch macht meine Arbeit viel Freude und geht mir leicht von der Hand, weil es mich zutiefst befriedigt und erfüllt in so einem gemeinschaftsorientierten und partnerschaftlichem Team zu arbeiten.

 

Meiner GFK-Kollegin Hajni Meixner danke ich von Herzen für ihre herzerfrischende und humorvolle Art, ihren Optimismus und das Teilen ihrer Lebenserfahrungen. Die empathischen Gespräche und die Idee für unsere Zusammenarbeit. Durch sie werden meine Bedürfnisse nach Unterstützung, Inspiration, Wachsen, Lernen, Entwicklung, Gemeinschaft, Verbindung und Zuversicht erfüllt und ich empfinde viel Dankbarkeit und große Freude.

Meine vier "Lieblings"-Lebensfragen:

  • Was würde ich tun, wenn ich unbegrenzte Ressourcen zur Verfügung hätte?

 

  • Was würde ich tun, wenn sicher gestellt ist, dass alles gelingt?

 

  • Was würde ich tun, wenn ich nur noch 1 Woche zu leben hätte?

 

  • Was würde ich heute zu mir sagen, wenn ich 25 älter wäre?